Wissenswertes zu Messing

Die Bezeichnung "Messing" als Legierungskennzeichen tragen alle Kupfer-Zink-Legierungen. Im engeren Sinne sind aber nur die Kupfer-Zink-Legierungen mit einem Kupfergehalt bis höchstens 72% Messing. Bei einem Kupfergehalt von mehr als 72% werden die Legierungen auch "Tombak" (nach malaysisch "tambaga" für Kupfer) genannt. Durch Zulegieren kleiner Mengen anderer Metalle, z.B. Aluminium, Eisen oder Silizium, entstehen die sogenannten Sondermessinge. Um in den Bezeichnungen und Kurznamen Anschluß an die internationale Normung zu finden, wurden die alten Begriffe "Messing" und "Sondermessing" substituiert.

Die CuZn-Legierungen sind die am weitesten verbreiteten Werkstoffe auf Kupferbasis und werden wie folgt differenziert:

  • CuZn-Legierungen ohne weitere Legierungselemente
  • CuZn-Legierungen mit Blei
  • CuZn-Legierungen mit weiteren Legierungselementen

 Allgemeine Eigenschaften des Messings

  • Hohe Korrosionsbeständigkeit
  • Leichte Formgebung
  • Gute Zerspanbarkeit
  • Rötliches bis gelb-goldenes, dekoratives Aussehen
  • Unmagnetisches Verhalten

Abhängig vom jeweiligen Cu- oder Zn-Gehalt beeinflussen die verschiedenen möglichen Gefügearten stark die oben genannten Eigenschaften. Das genaue Verhalten der einzelnen Kennwerte ist somit stark von der Legierungszusammensetzung, den Gießbedingungen, der Umformung und der Wärmebehandlung abhängig. Gemeinsames Merkmal der Kupfer-Zink-Legierungen ist die im Rahmen der Umarbeitung gegebene kundenspezifische Rückführung von Spänen und Schrotten in den Materialkreislauf. 

Kurzvorstellung der wichtigsten Messinglegierungen

CuZn37Mn3Al2PbSi (SoMs58Al2)
EN: CW 713 R, DIN 17660: CuZn40Al2, W.Nr.: 2.0550, Dichte 8,1 kg/dm3
CW713R ist ein Sondermessing, das eine sehr hohe Verschleißbeständigkeit durch in das Gefüge eingelagerte Silizide aufweist. Diese Legierung wird für Gleitlager und Ventilführungen sowie für Konstruktionsteile im Maschinenbau eingesetzt. CW 713 R eignet sich ebenfalls gut für Warmpressteile, bei denen höhere Festigkeitswerte sowie höhere Verschleißwiderstände gefordert werden.

CuZn35Ni3Mn2AlPb(SoMs59)
EN: CW 710 R; DIN 17660: CuZn35Ni, W.Nr.: 2.0540, Dichte 8,3 kg/dm³
CW 710 R ist ein sehr witterungs- und seewasserbeständiger Werkstoff. Er weist bei guter Zähigkeit eine mittlere bis hohe Festigkeit auf. Er findet seine Anwendung u.a. im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau sowie im Schiffsbau und in der Meerestechnologie.

CuZn39Pb3(Ms58)
EN: CW 614 N; DIN 17660, W.Nr.: 2.0401, Dichte 8,4 kg/dm³
CW 614 N ist der Referenzwerkstoff für die spanende Bearbeitung. Er ist deshalb in einer umfangreichen Abmessungspalette ab Lager erhältlich. Daneben eignet sich diese Legierung auch gut für das Warmpressen, wenn die Schmiedeteile noch stark zerspant werden. In halbhartem Zustand können noch Kaltumformungen mit geringen Umformgraden, wie beispielsweise Rändeln, durchgeführt werden. In Blechform ist CW 614 N besonders zur Platinenherstellung geeignet. Sehr gut zerspanbarer, für Warmumformung geeigneter Werkstoff, hervorragend geeignet für Automatenbearbeitung und Gesenkschmieden. In Blechform besonders zur Platinenherstellung.

CuZn37
EN: CW 508 L, DIN 17660, W.Nr.: 2.0321, Dichte 8,4 kg/dm³
CW 508 L ist mit seinem niedrigeren Kupfergehalt ein einphasiger Werkstoff, der noch sehr gut kaltumformbar ist. Daher ist diese Legierung gut geeignet zum Prägen, Nieten, Crimpen und Bördeln. CW 508 L stellt einen sehr wirtschaftlichen Kompromiß zwischen Werkstoffkosten und guter Kaltumfombarkeit dar. Deshalb ist diese Legierung der am häufigsten verwendete Werkstoff zur Kaltumformung.

CuZn15 (Tombak)
EN: CW 502 L, DIN 17660, W.Nr.: 2.0240, Dichte 8,8 kg/dm³
CW 502 L zeichnet sich aufgrund des hohen Kupfergehaltes durch eine sehr gute Kaltumformbarkeit aus. Diese Legierung ist gut zum Prägen, Nieten, Crimpen. Bördeln, Kaltfließpressen oder anderen kaltverformenden Arbeitsschritten hervorragend geeignet. Hauptverwendungszweck sind Installationsrohre für die Elektronik, das Kunstgewerbe sowie Druckmeßgeräte oder Hülsen.

CuZn38Pb2(Ms60Pb)
EN: CW 608 N, DIN 17660, W.Nr.: 2.0371, Dichte 8,4 Kg/dm³
CW 608 N ist ein Zerspanungsmessing, das die gegensätzlichen Werkstoffeigenschaften der Span- und Kaltumformbarkeit in vorbildlicher Weise vereint. Dieser Werkstoff hat sich daher als Standardlegierung zur Zerspanung und Kaltumformung branchenübergreifend in der Industrie etabliert und wird in vielen Abmessungen lagerhaltig geführt. In Form von Rohren oder Stangen wird CW 608 N in der optischen Industrie und im Apparatebau verwendet.

Das Farbaluminium-Blech

Direkt zur Produktseite

Sonderprofile

Große Auswahl direkt ab Lager

FF2 Die Farbaluminium-Tafel

Für anspruchsvollste Architektur